Die Gewinnchancen bei Automatenspielen

Spieler, die ihr Glück an Slotautomaten versuchen, tun dies zum einen aus Spaß und zum anderen natürlich auch, um Gewinne zu erspielen. Leider hört man insbesondere bei Online Casinos immer wieder davon, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugehen soll. Seriöse Vertreter der Branche jedoch werden regelmäßig von unabhängigen Organisationen, beispielsweise der eCOGRA, überprüft. Dabei sind vor allem die Auszahlungsquote und der Zufallsgenerator im Fokus, denn: Wer Auszahlungsquoten von 95% und mehr verspricht, was heute durchaus Standard ist, muss das auch einhalten. Die Frage ist nur: Was bedeutet diese 95 Prozent genau?

Automaten Casino Empfehlungen

BonusTestBesuchen
Roxy Casino100% bis 150 EuroInfosbesuchen
Stargames100% bis 100 EuroInfosbesuchen
Europa Casinobis 1.000 EuroInfosbesuchen
Royal Vegasbis zu 1.200 EuroInfosbesuchen

Auszahlungsquoten – kurz erklärt

Die Auszahlungsquoten eines Automaten beschreiben im Grunde genommen, wie groß die Auszahlungssummen im Vergleich zu den Einzahlungssummen sind. Eine Auszahlungsquote von 95 Prozent bedeutet, demnach: Wird insgesamt und von allen Spielern ein Betrag von 100 Euro eingezahlt, schüttet der Automat 95 Euro davon wieder aus. Die restlichen 5 Euro werden einbehalten. Die Gewinnverteilung ist dabei der Clou, denn natürlich bekommt nicht jeder gleichmäßig viel ausgezahlt, wie er einzahlt. Der Zufall entscheidet, bei wem die Kasse klingelt und bei wem nicht.

Die Varianz der Automaten ist entscheidend

Die Gewinnchancen eines Automaten sind abhängig von den verschiedenen Spielautomatengruppen, wovon es drei Stück gibt. Sie unterscheiden sich vor allem durch die Höhe der Gewinne und damit die Varianz des Slots:

  • Spielautomaten mit maximalen Gewinnmöglichkeiten in Höhe des 200-fachen Linieneinsatzes.
  • Spielautomaten mit maximalen Gewinnmöglichkeiten in Höhe des 500-fachen Linieneinsatzes.
  • Spielautomaten mit Gewinnmöglichkeiten, die den 500-fachen Linieneinsatz weit übersteigen.

Die Varianz beschreibt hier vor allem das Verhältnis zwischen der Häufigkeit von Auszahlungen und deren Höhe. Spielautomaten mit niedrigen Gewinnen zahlen häufiger, dafür jedoch weniger aus. Hier spricht man von niedriger Varianz. Der Spieler muss also nur wenig investieren, um auch ein wenig zu gewinnen. Große Sprünge macht er jedoch nicht. Andersherum sind Automaten mit hohen Gewinnen nur schwer zu knacken. Die Varianz ist hoch, sodass der Spieler viel Geld investieren muss, um zu gewinnen – dafür lohnt es sich jedoch umso mehr.

Die Gewinnchancen eines Slots sind also von Varianz und Auszahlungsquote abhängig. Viele Online Casinos unterscheiden sich hier nur in Nuancen. Der Spieler sollte dabei darauf achten, einen seriösen Anbieter auszuwählen. Dann lassen die Gewinne auch nicht all zu lange auf sich warten.